Atelierstipendiatin Ghita Skali zeigt Arbeiten im Köntges!

Ghita Skali befasst sich in ihrer künstlerischen Arbeit mit sozialen Fragen, der Wahrnehmung von ideologischen und nationalen Grenzen sowie der Bildung gesellschaftlicher Meinungen. Ihre künstlerische Herangehensweise besteht meist in einer tatsachenfundierten Untersuchung. In oft längeren Forschungsphasen schafft die Künstlerin so eine realistische und theoretische Grundlage ihrer Projekte. Ausgangspunkte bilden oft faszinierende Ereignisse, die wirklich stattfanden, wie der Bau eines Eiffelturms in Fez, die Erfindung einer unglaublichen kardiologischen Maschine durch den marokkanischen König oder die Tatsache, dass ein Stadtviertel in Kairo „Kit Kat“ genannt werden konnte und eine ganze Generation glaubt, dass der Name von der Schokoladenmarke stammt.

Ihr künstlerisches Werk folgt meist einem dokumentarischen Stil, der von humorvollen und ironischen Passagen geprägt ist. Besonders wichtig sind Ghita Skali die entstehenden Interaktionen und Dialogräume der handelnden Personen in ihren Arbeiten. Auf diese Art und Weise gelingt es ihr verschiedene Meinungen und Blickwinkel einzufangen und neue Denkanstöße zu schaffen. Die Bandbreite der künstlerischen Ausdrucksformen Ghita Skalis reicht von Schrift über Fotografie, Video und Performance bis hin zur Installation.

Einen ersten Einblick in die Videoarbeiten Ghita Skalis bietet die kurzfristig vom Kulturbüro mit der Künstlerin entwickelte Ausstellung „Playground“, die bereits am Donnerstag, den 30. November 2017, um 19 Uhr im Köntges auf der Waldhausener Straße 16, eröffnet. Am Abend der Eröffnung wird einmalig der circa 20 minütige Film „A trip down memory lane: The Markar“ gezeigt. Der Film wurde 2017 von der Initiative ‚Al Mawred Al Thaqafi‘, die junge arabische Künstler unterstützt, finanziert. Weitere Videoarbeiten sind bis einschließlich Sonntag, den 3. Dezember zu den angegebenen Zeiten im Köntges zu sehen.

http://www.ghitaskali.com/

Playground

Kontakt:
Köntges
Waldhausener Straße 16
41061 Mönchengladbach

Eröffnung:
30.11.2017, 19 Uhr
Filmpräsentation „A trip down memory lane: The Markar“, 20 Uhr

Öffnungszeiten:
Fr 01.12.2017, 16-19 Uhr
Sa 02.12.2017 16-22 Uhr
So 03.12.2017, 16-18 Uhr

2018-01-23T18:02:14+02:00