c/o Künstlerförderung –
eine Initiative der Stadt




Gefördert von:





IMPRESSUM
c/o – care of – sorgen für
Unter dem Label "Kunst c/o" fördert und präsentiert das Städtische
Kulturbüro die lokale Künstler- und Kunstszene in Mönchengladbach.

Sebastian Dannenberg im MMIII Kunstverein

mail1 MMIII_Einladung_SD

Sebastian Dannenberg
“the amazing GREY”
09. Mai, 19:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 10. Mai bis 07. Juni 2015
Öffnungszeiten: sonntags 11 bis 14 Uhr und
nach telefonischer Vereinbarung

Nähere Informationen:
http://www.mmiii.de/ausstellungen/aktuelle-ausstellung

MMIII Kunstverein Mönchengladbach e.V.
Rudolf Boetzelen Silo
Künkelstraße 125
41063 Mönchengladbach
Fon: 0173-9114494 (Klaus Schmitt)
eMail: info@MMIII.de
web: www.MMIII.de

GIL SHACHAR IM KUNSTMUSEUM MÜLHEIM AN DER RUHR

Die Werke des israelischen Malers und Bildhauers Gil Shachar, ein ehemaliger Atelierstipendiat der Stadt Mönchengladbach, können nur noch bis morgen, 26.4., in der Zeit von 11-18 Uhr, in der Ausstellung “Zeitgenössische Kunst aus Israel. Konturen des Alltags” bewundert werden.

 

WO? Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr:  Synagogenplatz 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

 

Mehr Informationen unter:

http://www.muelheim-ruhr.de/cms/kunstmuseum_muelheim_an_der_ruhr2.html

 

neu

FREITAG

KAI KYAS
STREET ART IN MG / QR-PROJEKTIONSAUSSTELLUNG
FR 24.04.2015, 19.30 UHR
LADENLOKAL
EICKENER STR 14
41061 MÖNCHENGLADBACH
Freitag, 24. April – Sonntag, 26. April 2015

________________________________________

FREITAG

MÜLLER / VOLBACH / GROTESK – MULTIMEDIA-INSTALLATION
FR 24.04. & SA 25.04.2015, 21-24 UHR
DIE FEINE HOFGESELLSCHAFT
GOETHESTR. 14-16
41061 MÖNCHENGLADBACH

_____________________________________________________

SAMSTAG

UMKLEIDE 2 / EIN ABEND DER PERFORMANCE
SA 25.04.2015, 20-22 UHR
KETTE & SCHUSS IM MONFORTS QUARTIER
SCHWALMSTRASSE 301
41238 MÖNCHENGLADBACH

Ensemblia Seite11090833_987945677897328_3646439613227440971_o

“ABEND DER PERFORMANCE” IM MONFORTS QUARTIER

Ein Abend im Zeichen dessen, was es in Mönchengladbach noch zu entwickeln gilt: Performance-Kunst. Realisiert… an einem Ort der Veränderung und Entwicklung (der Umkleideraum der ehemaligen Werkzeugmaschinenfabrik Monforts), im Rahmen der „Ensemblia“, die für andere Präsentationsformen steht; …von Angelika Fojtuch (PL) und Rosa Sijben (NL), die 2013 und 2014 als Atelierstipendiatinnen Mönchengladbach mit ihren Performances und Interventionen bewegt haben, dem hiesigen Performance-Künstler Killer, Tina Tonagel (Köln), Michael Barthel (Leipzig), Krube und Daniel Löwenbrück (Berlin). Gezeigt wird in Einzelauftritten oder Kollaborationen ein breites Spektrum unterschiedlicher, teils musikalischer Ansätze mit dem Ziel, so zu inspirieren, dass Performance-Kunst ein fester Bestandteil der Kunstszene MG werde.

Ein Kooperationsprojekt des Städtischen Kulturbüros mit der MGMG.

Künstlerische Leitung: Martin Kircher

 

WANN? Samstag, 25.4.15 20:00 – 23:00

WO? Umkleide II, Monforts Quartier, Schwalmstraße 301, 41238 Mönchengladbach

 

Ein Abend ganz im Zeichen der PERFORMANCE im Rahmen der Ensemblia 2015

http://www.moenchengladbach.de/index.php?id=ensemblia

 

Umkleide 2 (35)Teilnehmende KünstlerInnen:

Angelika Fojtuch
http://www.angelikafojtuch.net/
 
Rosa Sijben
http://www.rosasijben.nl/
 
Tina Tonagel
http://www.tinatonagel.de/arbeiten.html
 
Daniel Löwenbrück
http://tochnit-aleph.com/raionbashi/
 
Michael Barthel
http://www.recordingsforthesummer.de/barthel
 
Krube.
http://www.fragmentfactory.com/krube.html
 
KILLER/LADY
no vita
 
Norbert Krause

http://www.norbertkrause.net/

 

 

 

 

 

 

 

 

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: VESKO GÖSEL IM EA 71

Passend zum Auftakt des spartenübergreifenden Festivals ENSEMBLIA zeigt der Projektraum EA71 die Ausstellung „FFWD, PAUSE“ von Vesko Gösel.

FFWD, PAUSE ist ebenso die Bezeichnung der dort gezeigten Arbeit des Künstlers — eine figurative Plastik, die sich durch großformatige Zeichnungen und Fotografien erweitert.

Vesko Gösel’s Skulpturen und Objekte verändern sich von Ausstellung zu Ausstellung und wandeln sich mit den inneren und äußeren Einflüssen des Künstlers. Die dem Material innewohnende Geschichte bleibt jedoch – sie verweist auf die Form die sich ändert und in diesem Prozess die Funktion des Materials prüft.

 

WANN? Mittwoch, 22. April 2015, 18.30 Uhr

WO? Projektraum EA71, Eickener Straße 71, Mönchengladbach

Die Ausstellung kann vom 23. April bis zum 03. Mai 2015 besichtigt werden.

 

postk-front-EA71-3

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: VESKO GÖSEL IM EA 71

Passend zum Auftakt des spartenübergreifenden Festivals ENSEMBLIA zeigt der Projektraum EA71 die Ausstellung „FFWD, PAUSE“ von Vesko Gösel.

FFWD, PAUSE ist ebenso die Bezeichnung der dort gezeigten Arbeit des Künstlers — eine figurative Plastik, die sich durch großformatige Zeichnungen und Fotografien erweitert.

Vesko Gösel’s Skulpturen und Objekte verändern sich von Ausstellung zu Ausstellung und wandeln sich mit den inneren und äußeren Einflüssen des Künstlers. Die dem Material innewohnende Geschichte bleibt jedoch – sie verweist auf die Form die sich ändert und in diesem Prozess die Funktion des Materials prüft.

 

WANN? Mittwoch, 22. April 2015, 18.30 Uhr

WO? Projektraum EA71, Eickener Straße 71, Mönchengladbach

Die Ausstellung kann vom 23. April bis zum 03. Mai 2015 besichtigt werden.

 

postk-front-EA71-3

“ABEND DER PERFORMANCE” IM MONFORTS QUARTIER

Ein Abend im Zeichen dessen, was es in Mönchengladbach noch zu entwickeln gilt: Performance-Kunst. Realisiert… an einem Ort der Veränderung und Entwicklung (der Umkleideraum der ehemaligen Werkzeugmaschinenfabrik Monforts), im Rahmen der „Ensemblia“, die für andere Präsentationsformen steht; …von Angelika Fojtuch (PL) und Rosa Sijben (NL), die 2013 und 2014 als Atelierstipendiatinnen Mönchengladbach mit ihren Performances und Interventionen bewegt haben, dem hiesigen Performance-Künstler Killer, Tina Tonagel (Köln), Michael Barthel (Leipzig), Krube und Daniel Löwenbrück (Berlin). Gezeigt wird in Einzelauftritten oder Kollaborationen ein breites Spektrum unterschiedlicher, teils musikalischer Ansätze mit dem Ziel, so zu inspirieren, dass Performance-Kunst ein fester Bestandteil der Kunstszene MG werde.

Ein Kooperationsprojekt des Städtischen Kulturbüros mit der MGMG.

Künstlerische Leitung: Martin Kircher

 

WANN? Samstag, 25.4.15 20:00 – 23:00

WO? Umkleide II, Monforts Quartier, Schwalmstraße 301, 41238 Mönchengladbach

 

Ein Abend ganz im Zeichen der PERFORMANCE im Rahmen der Ensemblia 2015

http://www.moenchengladbach.de/index.php?id=ensemblia

 

Umkleide 2 (35)Teilnehmende KünstlerInnen:

Angelika Fojtuch
http://www.angelikafojtuch.net/
 
Rosa Sijben
http://www.rosasijben.nl/
 
Tina Tonagel
http://www.tinatonagel.de/arbeiten.html
 
Daniel Löwenbrück
http://tochnit-aleph.com/raionbashi/
 
Michael Barthel
http://www.recordingsforthesummer.de/barthel
 
Krube.
http://www.fragmentfactory.com/krube.html
 
KILLER/LADY
no vita
 
Norbert Krause

http://www.norbertkrause.net/

 

 

 

MARTIN LERSCH IM KULTURBAHNHOF KORSCHENBROICH

In der Ausstellung “J’aime Pictures Malen“ präsentiert der c/o-Künstler Martin Lersch seine Malerei, die gezielt auf den Bilderfundus der Kunstgeschichte zurückgreift. Der Künstler fertigt mit Ölfarbe auf Papier Ausschnitte aus bekannten Kunstwerken an, die alle das Format 66 x 33 cm besitzen. Durch die Fokussierung auf aussagekräftige Details entstehen dabei eigenständige Arbeiten, die dennoch Fragen nach der Reproduzierbarkeit von Kunstwerken aufwerfen.

 

Die Ausstellung kann noch bis zum 24.5. immer sonntags in der Zeit von 14-17 Uhr im Kulturbahnhof Korschenbroich, Am Bahnhof 2, 41352 Korschenbroich besichtigt werden.

 

Flyer_Martin_0115_03.indd

CARMEN MCPHERSON IM KUNSTRAUM T27 BERLIN

Die c/o-Künstlerin Carmen McPherson ist mit zwei Gemeinschaftsarbeiten in der Ausstellung „Weiterreichung“ vertreten. Diese findet im Kunstraum t27 des Kunstvereins Berlin Neukölln statt und kann nur noch bis morgen besichtigt werden.

 

Mehr Informationen unter: www.kunstraumt27.de und www.kunstverein-neukoelln.de

 

Weiterreichung-1Weiterreichung-2

ERÖFFNUNG AM 12.04. IM KUNSTRAUM.NO10

EM-Wand,Detail,Bronze,2013

ANKÜNDIGUNG_Eröffnung
Gisela Engeln-Müllges: Räume
kunstraumno.10
Sonntag, 12.04 um 11.30 Uhr

Benno Werth hat in den letzten Jahren seines Lebens seine Lebensgefährtin Prof. Dr. Gisela Engeln-Müllges in die besondere Technik seines Substraktiv-Gussverfahren eingeführt. Im Sinne Benno Werths führt sie nun – eigenständig und mit einer erweiterten Farb- und Formensprache – das Werk als Hommage an den großen Künstler fort.

Die Ergebnisse sind selbstsprechend: Neue Formen von Stelen, Wänden, von Skylines, sogar Kugelformen beweisen, dass mit dem von Benno Werth entwickelten Gussverfahren noch Vieles umgesetzt werden kann, was Benno Werth selbst leider nicht mehr realisieren konnte. Gisela Engeln-Müllges schafft es, höchst komplexe Skulpturen aufzubauen. Beispielsweise findet man in ihren Stelen unterschiedliche Scheiben, von hauchdünn bis massiv, die dann wiederum durch unterschiedlichste Einschnitte neue komplexe Einsichten freigeben und sich je nach Blickwinkel immer wieder verändern.

Schon von Benno Werth wurde Bildhauerei und Malerei als Einheit gesehen. Spiralen, Raster und immer wieder winzige, an Landschaft erinnernde Bildbereiche bestimmen die Malerei Gisela Engeln-Müllges. Assoziationen an Landschaft werden dabei wach, dennoch liegt die Wiedergabe von Realitäten nicht im Sinne der Künstlerin, sondern vielmehr die Schaffung neuer Bildwirklichkeiten. Charakteristisch für ihre Arbeiten ist eine Technik, bei der zunächst schichtweise Farben aufgetragen werden, die später teilweise wieder abgezogen, abgekratzt und abgewaschen werden, wodurch tiefer liegende Schichten wieder freigelegt werden. Gisela Engeln-Müllges hat es geschafft, eine eigenständige Ausdrucksform zu entwickeln, die dennoch ihren Ursprung nicht verleugnet und als Hommage an Benno Werth zu verstehen ist.

Vernissage am Sonntag, dem 12. April 2015, von 11:30 bis 16:00 Uhr

Die Künstlerin ist sowohl während der Vernissage, als auch an den folgenden Samstagen und Sonntagen anwesend!

Die Ausstellung ist bis zum 26. April 2015 freitags von 17:00 – 19:00 Uhr sowie samstags und sonntags von 15:00 – 17:00 Uhr zu besichtigen.

Es erscheinen ein Katalog sowie eine Edition.

[kunstraumno.10]
Andreas Beumers M.A.
Dr. Judith Dahmen-Beumers
Matthiasstrasse 10
41063 Mönchengladbach

Tel.: 0177 – 654 69 63
http://www.raum-fuer-kunst.de
Email: kontakt@raum-fuer-kunst.de

 

testtest