c/o Künstlerförderung –
eine Initiative der Stadt




Gefördert von:





IMPRESSUM
c/o – care of – sorgen für
Unter dem Label "Kunst c/o" fördert und präsentiert das Städtische
Kulturbüro die lokale Künstler- und Kunstszene in Mönchengladbach.

ULLA GRIGAT UND HELMAR PÖHLER IN EICKEN

Die c/o-Künstlerin Ulla Grigat zeigt Werke ihrer abstrakten Malerei unter dem Titel “Schön Eckig” in dem Traditionslokal “Alt Eicken”. Das Pendant hierzu bildet die Werkreihe “Schön Rund”des Künstlers Helmar Pöhler.

Geometrische Konstruktionen und Kompositionen dominieren das Werk der Künstlerin Ulla Grigat. Es sind immer zwei Hälften, zum einen die aufgeteilte Bildfläche, aber auch die Ambivalenz zwischen den beiden Polen strenger Geometrie und malerischer Motive, die den Bildträger mit Spannung füllen. Nicht zuletzt ist es aber auch die Dualität, die in allem Leben eingeschrieben ist und in Ulla Grigats Werk künstlerischen Ausdruck findet.

Die stark assoziativen Zeichnungen von Helmar Pöhler lassen sich als abstrakte, freie Meditationen beschreiben. In einem künstlerischen Prozess ohne Plan und Ziel entstehen über viele Stunden flüchtige Skizzen, die fließende und flimmernde Effekte hervorrufen.

 

WANN? 15. März bis 17. Mai 2015, täglich (außer dienstags) geöffnet von 18 bis 24 Uhr

WO? Lokal “Alt Eicken”, Eickener Str. 149, 41063 Mönchengladbach, Tel. 02161/23459

 

Unbenannt-4Unbenannt-2

ARNO TILLMANNS IN NETTETAL

Der c/o-Künstler Arno Tillmanns zeigt noch bis zum 10.5. seine Ausstellung “Illusions” in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal.

Die Arbeiten von Arno Tillmanns werden in letzter Zeit durch die transparente Aquarellmalerei bestimmt. Diese eröffnet ein Spiel mit der Illusion, der vermeintlichen Wirklichkeit sowie von der Vorstellung und bildnerischen Weltbestimmung und deren assoziativer Deutung.

 

WANN? Mi, Sa, So 15-17 Uhr

WO? Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153-8980

 

TILLMANNS

KAI WELF HOYME IN TOULOUSE

Nur noch heute kann die Ausstellung “Traverse Vidéo – Sense of Place, Place of Sense” in Toulouse besichtigt werden, in der c/o-Künstler Kai Welf Hoyme sein experimentelles Video “Die Wüste wächst” präsentiert.

Die Ausstellung zeigt Videokunst, Fotografien, Installationen und Performances zum Thema “Sense of Place, Place of Sense” an verschiedenen Orten der Stadt.

 

WANN? 17.03. – 31.03.2015

WO? Traverse Vidéo, 17 avenue des Mazades, 31200 Toulouse, France

Mehr Informationen unter: http://traverse-video.org/

 

The_Desert_Grows_Kai_Hoyme_still5Time is Love_Zeta Art Center and gallery

NEUERSCHEINUNG: KATALOG VON ANGELIKA FOJTUCH

Ab sofort kann der Katalog der ehemaligen Atelierstipendiatin der Stadt Mönchengladbach, Angelika Fojtuch, per Email zum Preis von € 20,- zzgl. Versand (€ 5,- innerhalb Europas) bestellt werden.

Kontakt: catalogue@schmidt-stelle.de

 

MARLENE DAMMERS IM BIS-ZENTRUM

Anlässlich der Jüdischen Kulturtage stellt die c/o-Künstlerin Marlene Dammers ihre Werkreihe zum Thema “Die Kinder von Auschwitz” aus.

Als die Künstlerin 2004 in einem Bericht Fotos von Kindern fand, die bei ihrer Internierung wie Verbrecher behandelt in einer Kartei registriert wurden, wurde eine neue Werkidee geprägt. Eine der Abbildungen hat die Künstlerin stellvertretend ausgewählt und auf immer neue Art und Weise bearbeitet. Sie verwendet dazu Materialien wie Asche, Leim, Kohle, Streifenstoffe und -tapeten und stellt so eine unmittelbare Assoziation zu den historischen Geschehnissen her. Die seriellen Techniken verdeutlichen im Gegensatz den brutalen Verlust und die unvorstellbare Zahl der tragischen Schicksale.

WANN? Die Ausstellung kann nur noch heute und morgen besichtigt werden.

WO? Im CAFÉ BISQUIT (BIS), Bismarckstraße 97-99, 41061 Mönchengladbach

Der Eintritt ist frei.

Mehr Informationen unter: bis-zentrum@t-online.de, www.bis-zentrum.de

 

Marlene Dammers

“ABEND DER PERFORMANCE” IM MONFORTS QUARTIER

Ein Abend im Zeichen dessen, was es in Mönchengladbach noch zu entwickeln gilt: Performance-Kunst. Realisiert… an einem Ort der Veränderung und Entwicklung (der Umkleideraum der ehemaligen Werkzeugmaschinenfabrik Monforts), im Rahmen der „Ensemblia“, die für andere Präsentationsformen steht; …von Angelika Fojtuch (PL) und Rosa Sijben (NL), die 2013 und 2014 als Atelierstipendiatinnen Mönchengladbach mit ihren Performances und Interventionen bewegt haben, dem hiesigen Performance-Künstler Killer, Tina Tonagel (Köln), Michael Barthel (Leipzig), Krube und Daniel Löwenbrück (Berlin). Gezeigt wird in Einzelauftritten oder Kollaborationen ein breites Spektrum unterschiedlicher, teils musikalischer Ansätze mit dem Ziel, so zu inspirieren, dass Performance-Kunst ein fester Bestandteil der Kunstszene MG werde.

Ein Kooperationsprojekt des Städtischen Kulturbüros mit der MGMG.

Künstlerische Leitung: Martin Kircher

WANN? Samstag, 25.4.15 20:00 – 23:00

WO? Umkleide II, Monforts Quartier, Schwalmstraße 301, 41238 Mönchengladbach

 

Ein Abend ganz im Zeichen der PERFORMANCE im Rahmen der Ensemblia 2015

http://www.moenchengladbach.de/index.php?id=ensemblia

 

 

Umkleide 2 (35)Teilnehmende KünstlerInnen:

Angelika Fojtuch

http://www.angelikafojtuch.net/

https://www.youtube.com/playlist?list=PLa8i0nOmCkIMlDB1PqxsXT02M-rE1SDRn

 

Rosa Sijben

http://www.rosasijben.nl/

 

Tina Tonagel

http://www.tinatonagel.de/arbeiten.html

 

Daniel Löwenbrück

http://tochnit-aleph.com/raionbashi/

 

Michael Barthel

http://www.recordingsforthesummer.de/barthel

 

Krube.

http://www.fragmentfactory.com/krube.html

 

KILLER/LADY

no vita

Norbert Krause

http://www.norbertkrause.net/

 

GIL SHACHAR IM KUNSTMUSEUM MÜLHEIM AN DER RUHR

Die Werke des israelischen Malers und Bildhauers Gil Shachar, ein ehemaliger Atelierstipendiat der Stadt Mönchengladbach, können in der Ausstellung “Zeitgenössische Kunst aus Israel. Konturen des Alltags” bewundert werden.

WO? Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr:  Synagogenplatz 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

WANN? 22.2.-26.4.15, Di-So 11-18 Uhr

Mehr Informationen unter:

http://www.muelheim-ruhr.de/cms/kunstmuseum_muelheim_an_der_ruhr2.html

 

neu

HERZLICHE EINLADUNG: Die Atelierstipendiatin verabschiedet sich

Agnieszka Piksa verabschiedet sich mit der Edition ihres Comicbuchs „Drift, free drift of winged thought“

 

Seit Oktober 2014 lebt und arbeitet die Atelierstipendiatin der Stadt Mönchengladbach, dieComic-ZeichnerinAgnieszka Piksa aus Krakau, in der Steinmetzstraße in Mönchengladbach.Ihr sechsmonatiger Aufenthalt in der Vitusstadt neigt sich nun dem Ende zu! Zum Abschluss lädt die Künstlerin am Freitag, den 27. März um 19.00 Uhr in das Café des Museum Abteiberg ein, wo sie die Edition ihres Comicbuchs präsentieren wird. Dieses vereint eine Sammlung von Zeichnungen und Geschichten der vergangenen eineinhalb Jahre. Zu den Zeichnungen inspiriert wurde die Künstlerin hauptsächlich von eigens unternommenen Reisen, Geschichten von anderen Menschen und Träumen.

 

Agnieszka Piksa beschäftigt sich in ihren zeichnerischen Arbeiten mit Bereichen des alltäglichen Lebens, die oftmals einen melancholisch-surrealistischen Sinn für Humor aufweisen. In ihren meist in schwarzer Tusche gefertigten Werken kombiniert sie Zitate aus fremden Textquellen mit ihren Illustrationen, wobei das Aufeinandertreffen von Text und Bild allzu oft in Konflikt zueinander steht und Ironie erzeugt. Die Philosophie und Anthropologie des menschlichen Alltags sind Themen, die die Künstlerin in ihren Zeichnungen verarbeitet.

 

Seit 1998 stellt die Stadt internationalen Künstlern für sechs Monate Atelier und Wohnung zur Verfügung. Dank der dauerhaften Unterstützung der Josef und Hilde Wilberz-Stiftung können darüber hinaus ein monatlicher Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten sowie eine Ausstellung und ein Katalog finanziert werden.

 

Am Freitag den 27. März um 19 Uhr kann eine Edition des Comicbuchs „Drift, freedriftofwingedthought“ im Rahmen der Buchpräsentation käuflich erworben werden (Auflage: 50 Exemplare, Preis: 30 Euro).

 

Ort: Café des Museums Abteiberg, Abteistr. 27, 41061 Mönchengladbach

Termin: Freitag 27.03.2015, 19 Uhr

 

Das Comicbuch wird darüber hinaus am 28.3., 29.3., 04.04., 11.04. und 12.04. jeweils von 12-16 Uhr im Projektraum EA 71 präsentiert.

 

http://agapixa.blogspot.de/

 

CARMEN MCPHERSON IM KUNSTRAUM T27 BERLIN

Die c/o-Künstlerin Carmen McPherson ist mit zwei Gemeinschaftsarbeiten in der Ausstellung „Weiterreichung“ vertreten. Diese findet im Kunstraum t27 des Kunstvereins Berlin Neukölln statt und kann noch bis zum 12. April besichtigt werden.

Mehr Informationen unter: www.kunstraumt27.de und www.kunstverein-neukoelln.de

 

Weiterreichung-1Weiterreichung-2

C/O-KÜNSTLER STELLEN IN DER MARIENKIRCHE RHEYDT AUS

Im Rahmen der Feierlichkeiten des diesjährigen Ortsjubiläums unter dem Titel “Versilberte Zukunft” findet in der katholischen Pfarrkirche St. Marien in Rheydt die Ausstellung “Kreuzweg des Herrn” statt. Der Kunstsammler Jürgen Essers lud 16 KünstlerInnen, darunter einige c/o-KünstlerInnen, ein, die 14 Kreuzwegstationen in der Kirche aus ihrer persönlichen Sicht- und Arbeitsweise künstlerisch zu gestalten.

Das Ergebnis, das besonders durch die unterschiedliche Herangehensweise und Interpretation des Themas durch die einzelnen KünstlerInnen geprägt ist, wird noch bis zum 3. April 2015 in der Marienkirche MG-Rheydt präsentiert.

KreuzwegVernissage Kreuzweg

testtest