„Tanz mit der Unendlichkeit – Von und Für Markus Lüpertz“

Lüpertz EinbandAnlässlich des 75. Geburtstags von Künstler Markus Lüpertz erschien in diesem Jahr das Buchprojekt „Tanz mit der Unendlichkeit – Von und Für Markus Lüpertz“, herausgegeben von Klaus Hurtz. Lüpertz, der 1948 im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie nach Rheydt flüchtete, zählt heutzutage zu den bekanntesten deutschen Gegenwartskünstlern.

Obwohl er sich im Laufe seines Werdegangs von der Stadt Rheydt entfernt hat, betrachtet sich der Künstler heute noch als Rheydter; so sind auch mehrere seiner Werke dort zu bewundern: Sowohl in St. Marien, als auch im Trostraum St. Josef (Grabeskirche). Als Glanzstück gilt der 33 Meter lange Rheydter Totentanz; ein Bildwerk, das seit 2002 in St. Franziskus vorzufinden ist.

„Tanz mit der Unendlichkeit“ ist als Sammlung von Erinnerungen von Freunden und Begleitern des Künstlers eine Hommage an diesen; bestehend aus Briefen, Gedichten und Anekdoten an und über Markus Lüpertz. Reflektiert wird sein Leben und Werk, besondere Aufmerksamkeit wird dabei dem Rheydter Totentanz zuteil. Mitgewirkt bei dem mit vielen Bildern untermalten Buchprojekt haben neben Pfarrer Klaus Hurtz unter anderem Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder, Bildhauer Bert Gerresheim und der ehemalige Akademieprofessor Karl-Otto Götz. Das Buch-Cover zeigt einen Ausschnitt des Totentanzes, ein Selbstporträt des Künstlers im Tanz mit der Gestalt des Todes.

2018-01-23T18:04:11+00:00