SANDRA VOETS 15.02. – 15.08.2000 2019-08-29T12:19:14+02:00

Project Description

SANDRA VOETS (D)

15.02.2000 – 15.08.2000

SANDRA VOETS
Abschlussausstellung: „SEHSTÖRUNGEN“
im öffentlichen Raum, 29. 09. – 29. 10. 2000

Die Stadt mit anderen Augen: 46 Künstlerinnen, darunter auch die Atelierstipendiatin Sandra Voets, intervenierten in diesem Projekt mit ihren Arbeiten, Performances und Aktionen im öffentlichen Raum Mönchengladbachs.

So trieben Silikonabgüsse wie Seerosen in einem Teich des Botanischen Gartens. Hier gingen Kunst und Natur ein neues Verhältnis ein, sodass Spaziergänger – dem Projekttitel gemäß – in der Wahrnehmung alltäglicher Realität gestört wurden.

Neben Rauminstallationen und skulpturellen Ensemblia beschäftigt sich Sandra Voets mit Videoarbeiten und Fotografien. Hauptthema ist dabei stets die Vergänglichkeit und der Versuch, diese im Werk aufzuhalten. Dabei verbindet sie organische mit anorganischen Stoffen oder friert auch schonmal echte Rosen ein, um sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzutauen. Ein Prozess, der zwangsläufig zur Zerstörung führt.

In ihrem Werk vermischen sich Alltag und Kunst, indem sie den Blick des Privaten für sein Massenpublikum öffnet. Beispielhaft sind hier die Bilderkästen aus Metall, in denen sie Fotos von privatem Charakter projiziert. Diese Lichtbild-Kästen installiert Voets an Hauswänden und -fassaden, ganz so, als wolle sie auf Vorhandenes in Form einer Gegen-Wirklichkeit antworten.

Quelle: Museum Abteiberg

 

Katalog:
Sandra Voets, Mönchengladbach, 2000 © Sandra Voets

1967
Geboren in Bonn

1989
Kunstakademie Münster

1993
HfBK Hamburg

1994-1996
Kunstakademie Düsseldorf

1996
Meisterschülerin bei Prof. Jannis Kounellis

Einzelausstellungen

2002
Sandra Voets – Frieden – Galerie Conrads, Düsseldorf

2000
Sandra Voets – Vitamin B-Komplex – Galerie Conrads, Düsseldorf

Gruppenausstellungen

2010
PORTRÄT EINER SAMMLUNG – Kunstsammlung Chemnitz, Chemnitz

2007
Alles im grünen Bereich – Künstlerhaus Dortmund, Dortmund
Phantasmagorien – Kunsthaus Essen, Essen

2006
Flowers – Kunstmuseum Heidenheim, Heidenheim

2005
Jungle Park – Kunstraum München e.V., München
Multiple Räume (2): Park – Zucht und Wildwuchs in der Kunst – Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, Baden-Baden
Feldversuche Phase 2 – Westwendischer Kunstverein, Gartow

2004
Actionbutton – The State Russian Museum – Benois Wing, St. Petersburg
Actionbutton – The State Russian Museum – Marble Palace, St. Petersburg

2003
Actionbutton – Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin
Herbarium der Blicke – Deutscher Künstlerbund – Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

2001
Transfer – Gegenwartskunst aus Galicien, Asturien, dem Baskenland und Nordrhein- Zollverein, Essen

2000
Transfer – CGAC – Centro Galego de Arte Contemporánea, Santiago de Compostela
aroma – Konrad Fischer Galerie, Düsseldorf
Schnitt 2000 – Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf

1999
Trendwände – Kunstraum Düsseldorf, Düsseldorf
Sympathikus. Einblicke in das vegetative Nervensystem der Kunst von heute – Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach

1998
Bon direct IV – Bonner Kunstverein, Bonn

Öffentliche Sammlungen

Kunstsammlung Chemnitz
Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Bonn