JEAN-LUC DANG 03.04.2012 – 30.09.2012 2018-01-23T18:06:49+02:00

Project Description

JEAN-LUC DANG (FR)

03.04.2012 – 30.09.2012

JEAN-LUC DANG,
People from Mönchengladbach, Theatergalerie,
15. bis 28. September 2012

Schwerpunktmäßig arbeitete der französische Künstler während des Stipendiumaufenthaltes im Bereich der Foto- und insbesondere der Videokunst. Zumeist bilden seine oftmals in Alltagssituationen gemachten Fotografien die Grundlage für die filmische Arbeit und münden dabei überwiegend in einen dokumentarischen Stil. In seiner Arbeit fokussierte er hauptsächlich zwei Aspekte: die Vernetzung von Kunst und Leben sowie den Grenzbereich zwischen Realem und Unrealem. Dabei greift er in seinen Werken Themen wie Einzigartigkeit und Identität auf. Der Künstler bezog sich zudem in seinen Foto- und Videoarbeiten immer wieder auf Orte, an denen er war. Am Ende seines Stipendiatenaufenhaltes in Mönchengladbach wurden die hier entstandenen Werke des Künstlers in der Ausstellung “People from Mönchengladbach” präsentiert. In Dang’s Kunst wird das Leben in künslerischer Form dokumentarisch dargestellt, die somit eine neue Wahrnehmung erzeugt. Während des Aufenthaltes in Deutschland entwickelte sich die Arbeit des Künstlers von einem biografischen hin zu einem dokumentarischen Stil, bei dem vor allem die in Mönchengladabch lebenden Menschen und die Stadt selbst zum Mittelpunkt der Arbeit wurden.

In der Arbeit “Diary from Mönchengladbach” präsentierte Jean-Luc Dang acht Lichtboxen mit Dias. Bilder des täglichen Lebens, die Jean-Luc Dang während seines Aufenthaltes in Mönchengladbach gemacht hat, wurden so zur Schau gestellt. Für ihn sind sie eine Art Tagebuch, das er gerne mit anderen Menschen teilen möchte.

In der Videoinstallation “Stories from Mönchengladbach” hat der Künstler drei in Mönchengladbach wohnhafte Menschen während ihres Alltags begleitet und gefilmt. Dabei hat er sich wahre Geschichten über ihr Leben, ihre persönlichen Erfahrungen und Erinnerungen angehört. Daraus ist ein Video entstanden, bei dem Jean-Luc die jeweiligen Geschichten mit eigenen Worten wiedergibt.

1983
Geboren in Saint-Remy (F)

2003 bis 2009
Studium an den Kunsthochschulen in Chalon-sur-Saône und in Grenoble (Frankreich), sowie Auslandssemester an der Kunsthochschule in Genf (Schweiz),
Assistent mehrerer renommierter Künstler in den Bereichen Objektkunst/Bildhauerei, Malerei, Fotografie, Videokunst
Stipendien und Auszeichnungen:

2010
Gewinner des Visual Arts Prize, Grenoble (F)

2012
Atelierstipendium, Mönchengladbach (D)

2012
Residency, Fugitif c/o United Residencies, Akademie Schloss Solitude, Leipzig/Stuttgart (D)

Einzelausstellungen

2012
‘People from Mönchengladbach’ People from Mönchengladbach, Theater-Galerie, Mönchengladbach (D)

Gruppenausstellungen

2012
‘Not in my our backyards : Projektraum’, Akademie Schloss Solitude, Stuttgart (D)
‘Not in my our backyards : Werkschau’ , Halle 12 Spinnerei, Leipzig (D)
‘22 Fachgeschäfte’, Lichthof, Mönchengladbach (D)

2009
‘Plate-forme 12/24’ , Théâtre de Privas, Privas (FR)
‘Exposition de Noël 2009’, Ancien Musée de peinture, Grenoble (FR)

2008
‘En chantier’ , VOG Espace Municipal d’Art Contemporain, Fontaine (FR)

2007
‘16/9’, Ecole Supérieure d’Art de Grenoble, Grenoble (FR)

2006
‘Sortie à Fontaine’, VOG Espace Municipal d’Art Contemporain, Fontaine (FR)

Video Screenings

2013
‘Saison Vidéo #37’ , Roubaix (FR)

2012
‘Cinébanlieue 2012’ , Cinéma L’Ecran, Saint-Denis (FR)
‘Brooklyn / Romainville, programmation 2012 Brigade des Images : rencontres internationales de l’art vidéo et du film court’ (US/GB/IL/HU/FR)

2010
‘Songes d’une nuit DV #10, rencontres internationales du film d’auteur en numérique’, Cinéma Denfert, Paris (FR)
‘Intervilles, Wolstenholme Creative Space’, Liverpool (GB)
‘VideoDrama #2, Théâtre de la Maison de la Culture (MC2)’, Grenoble (FR)

2009
‘Les inattendus – la nuit du documentaire #7, l’Atelier des Canulars’, Lyon (FR)

2008
‘VideoDrama, Centre National d’Art Contemporain’, Grenoble (FR)
‘Agora/Arago (HEART – Centre de la Photographie de Genève)’, Cinéma Rive Gauche, Per-pignan (FR)

2007
‘Les inattendus #6’, l’Atelier des Canulars, Lyon (FR)

2006
‘Saison Vidéo #31, Ecole Supérieure d’Art de Cambrai’, Cambrai (FR)

Publikation

2012
‘Un-Titled, artist’s catalog’