FRIEDHELM BEILHARZ 2018-01-23T18:10:03+02:00

Project Description

FRIEDHELM BEILHARZ

1931*
Düsseldorf

1949 – 56
Studium an den Werkschulen Düsseldorf und Bern // Sowie an der Kunstakademie Düsseldorf bei den Prof. Bruno Goller, Ferdinand Macketanz und Walter Breker

1960 – 87
Lehrtätigkeit als Kunstpädagoge

Arbeitsschwerpunkt

Malerei, Grafik, Illustration

Ausstellungen

seit 1949
zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland, u.a. in Berlin, New York, Jerusalem, Bern, Basel, Paris, München, Düsseldorf, Bonn, Essen, Trier, Hamburg, Aachen und Mönchengladbach

Ständige Ausstellung

bei der GSB in Rommerskirchen (Anmeldung bei Frau Schwacke 02183 421121)

Friedhelm Beilharz gehört zu den bekannteren Söhnen der Stadt Mönchengladbach und ist in der Kunstszene bis weit über die Grenzen Mönchengladbachbachs, Deutschlands und Europas bekannt. Zahlreiche Schülergenerationen profitieren heute noch von seinem Kunstunterricht. Besondere Spezialitäten von Friedhelm Beilharz sind Gemälde mit Motiven aus anderen Ländern und Kulturen. Bei deren Betrachtung kann man persönliche Erlebnisse des Künstlers Friedhelm Beilharz nachvollziehen und sich das bereiste Land lebhaft vorstellen.

Der Künstler zeichnet zwar genau, lässt aber genügend Spielraum, den Gegebenheiten vor Ort offen entgegenzutreten und eigene Eindrücke zu erlangen, die dann, wenn man die Bilder vor dem geistigen Auge hat, verstärkt werden. Die persönlichen Erlebnisse des Friedhelm Beilharz machen die Bilder besonders lebendig. Man erlebt quasi die Reisen des Künstlers mit. Beilharz zeichnet so, dass die Motive die Zeit überstehen und immer aktuell bleiben. Friedhelm Beilharz hat keine politische und militärische Gefahr gescheut und reiste z.B. an die heiligen Stätten mehrerer Religionen. Dabei klammert er bewusst die jeweilige politische Situation aus und konzentriert sich vielmehr auf die im Lande lebenden Menschen, die Schönheit der Landschaft und die verschiedenen Religionen. Friedhelm Beilharz hat die Gabe, seinen Jubel, seine Freude sowie ein tiefes Gefühl der Zufriedenheit und Dankbarkeit über das, was er erleben durfte, dem Leser und Betrachter seiner Werke zu vermitteln, ihn mit seiner Leidenschaft, aber auch mit seinem Blick für die Wirklichkeit mitzureißen. Man erkennt vor allem bei Bildern über Israel seine tiefe (christliche) Religiosität. Nicht ohne Grund hat der Johanniter-Orden ihm den Auftrag erteilt, die heiligen Stätten des Christentums zu malen. Dies war für ihn eine besondere Ehre. Das Ergebnis spricht für sich, zeugt von einer hohen Qualität und zeigt die große Kompetenz des Künstlers. Als Betrachter muss man nicht religiös sein, um die Gedanken des Künstlers nachzuvollziehen. Man wird gefesselt von seinen Eindrücken.

Friedhelm Beilharz nimmt auf seinen Reisen immer möglichst viel am gesellschaftlichen Leben des Gastlandes teil. Er bringt das in seinen Bildern und – neuerdings in einem Buch über Israel – in seinen Texten lebhaft zum Ausdruck. Auch seine profunden Kenntnisse der historischen und geografischen Gegebenheiten fördern das Verständnis des Lesers und Betrachters.

Die Bilder des Friedhelm Beilharz zeigen immer einen kulturellen oder religiösen Hintergrund auf, sie haben eine Aussage, die mehr ist als eine reine Landschafts- oder Objektbeschreibung. Dass der Künstler das Miteinander von Religionen als ein selbstverständliches Faktum ansieht, zeugt von seiner Toleranz und Friedensliebe, was besonders für die heutige Zeit wichtig ist.

Es ist ihm wichtig, seine Begeisterung weiterzugeben. Deshalb lässt er Menschen aus möglichst allen Schichten und Lebenslagen seine Bilder sehen und stellt gerne auch in Krankenhäusern und Arztpraxen aus, was bewusst zur Heilung der Patienten mit beitragen soll.

Peter Uhler

Friedhelm BeilharzFriedhelm Beilharz

Schützenstraße 115
41239 Mönchengladbach
02166- 30239